Sieben Inseln, ein Treffen!

“Insulaner unner sück 2019” auf Baltrum

Rundum gelungen und wunderschön war das diesjährige Inseltreffen „Insulaner unner sück“, kurz IUS. Vom 22. – 24. März 2019 trafen sich die Vereine und Gruppen der sieben ostfriesischen Inseln dieses Mal in der goldenen Mitte auf Baltrum. Während die anderen Inseln schon morgens losfahren mussten, wurden die Norderneyer am Freitag um 12 Uhr von den Juistern mit der Frisia XI abgeholt. Bereits auf dem Schiff herrschte gute Stimmung. Die Juister Feuerwehrkapelle sorgte für musikalische Unterhaltung und die Sonne strahlte am blauen Himmel, so dass man es auch an Deck gut aushalten konnte. Im Baltrumer Hafen gab es ein herzliches Willkommen und jede Gruppe wurde in ihre Unterkunft gebracht.

Der Förderkreises der Norderneyer Schulen e.V., der in diesem Jahr mit rund 20 Aktiven zum fünften Mal am Treffen teilgenommen hat, machte sich nachmittags zunächst daran, die kleine Insel zu erkunden. Schnell traf man alte Bekannte von den Nachbarinseln und es gab immer wieder ein großes “Hallo”. Am Freitagabend startete im Haus des Gastes der erste Inselabend mit den Darbietungen der Inseln und von Norderney hatten die Musikgruppen “SeaStars” und “Yen Red Ron” ihren Auftritt. Letztere feierten ihre IUS-Premiere und hatten viel Spaß dabei. Im Anschluss an die Aufführungen wurde gefeiert, entweder in dem eigens dafür aufgestellten Zelt direkt neben dem Haus des Gastes oder aber in einer der kleine Kneipen, in denen die Insulaner herzlich Willkommen waren.

Für den Samstag hatte das IUS-Team auf Baltrum ein gut durchorganisiertes Programm auf die Beine gestellt. Alle Aktivitäten und Veranstaltungen waren zeitlich so aufeinander abgestimmt, dass wer wollte, an allen Terminen teilnehmen konnte. Morgens zeigten die Tanzgruppen unter freiem Himmel ihre Tänze, danach konnte man an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Mittags lud die Freiwillige Feuerwehr Baltrum zu Tisch und verköstigte die IUS-Teilnehmer mit Steckrüben, Mett- und Bratwürsten, untermalt mit Musik der verschiedenen Feuerwehrkapellen. Am frühen Nachmittag fand das Gospelkonzert mit drei Gospelchören statt und im Anschluss luden die Kinder- und Jugendbands an der Inselschule zum Zuhören ein. Mit dabei waren hier auch die jungen Norderneyer der Gruppe “Plan B”, die viel Applaus für ihre Darbietung erhielten und die Förderkreisler durften da natürlich nicht fehlen.

Ab 20 Uhr startete der zweite Inselabend und neben den Norderneyer Gruppen “Zehn im Watt” und den “Döntje Singers Norderney” wurde es nun auch für die Aktiven des Förderkreises ernst. Gerockt wurde bei der Tanzdarbietung zu “Jailhouse-Rock” und bei “Urban Dance” zeigten zwei Rentner, was sie tanztechnisch noch so drauf haben. In einem “Wetterkarten-Sketch” hatten sich die Aktiven von jeder Insel eine kuriose Begebenheit herausgepickt und aufs Korn genommen. Sei es das Inselderby auf Juist, der prähistorische Knochenfund auf Baltrum oder auch der Maibaumklau auf Norderney. Jeder Gag erntete viele Lacher und mit dem satirischen Wetterbericht über das Tiefdruckgebiet MSC Zoe klangen auch kritische Töne an. Am Ende des Auftrittes sangen alle Förderkreisler noch den umgedichteten Refrain von “Über sieben Brücken musst Du gehen” (Text siehe unten). Bei der Wiederholung sang der gesamte Saal mit und spendete schließlich großen Applaus.

Den meisten Applaus an diesem Abend bekam aber wie immer der Bürgermeister-Chor, der diesmal gleich zwei Lieder im Gepäck hatte. Im ersten besang er zur Melodie “Heute hier, morgen dort” das Freud und Leid eines Bürgermeisterlebens. Zur Melodie von “Dirty Old Town” ließen auch die Bürgermeister dann ein paar kritische Töne zur Vermüllung der Strände anklingen und besangen die Dinge, die an den inzwischen Stränden aller Inseln so angeschwemmt werden.

Am Ende der Veranstaltung wurden schließlich die Sieben-Insel-Flagge vom Baltrumer Bürgermeister Berthold Tuitjer an den Norderneyer Bürgermeister Frank Ulrichs übergeben, denn vom 06. – 08. März 2020 wird Norderney zum vierten Mal das Treffen “Insulaner unner sück” ausrichten. Das Norderneyer Orgateam, das unter anderem aus den teilnehmenden Vereinen besteht, kam mit einem großen Fischernetz auf die Bühne, auf dem die liebevoll gestalteten Umrisse aller sieben Ostfriesischen Inseln aufgebracht waren. Im Anschluss wurden natürlich wieder gefeiert, ob im Zelt oder in den Baltrumer Kneipen, kaum einer, der an diesem Abend keinen Spaß hatte.

Am Sonntagmorgen hatte das Baltrumer Orga-Team noch einen Frühschoppen am Hafen organisiert, doch davon haben die Norderneyer und Juister Teilnehmer nicht mehr so viel mitbekommen, denn um 11.45 Uhr ging es für sie wieder Richtung Heimatinsel. Die teilnehmenden Aktiven des Förderkreis der Norderneyer Schulen e.V. waren wieder sehr begeistert von diesem Inseltreffen und freuen sich jetzt schon, die anderen Inseln 2020 auf Norderney begrüßen zu dürfen.

Denn nach dem Treffen ist vor dem Treffen und ab jetzt läuft der Countdown für “Insulaner unner sück 2020” auf Norderney. Ein Orgateam, hat sich unter anderem aus den teilnehmenden Vereinen, bereits gebildet und die Vorplanungen sind in vollem Gange, schließlich hat Baltrum die Messlatte ziemlich hoch gesetzt. Aber wie heißt es so schön: Wir schaffen das!!

Umgedichteter Text “Über sieben Brücken musst Du gehen”:

Über sieben Brücken musst Du gehen,
willst Du Insulaner wiedersehen.
Sechsmal wirst Du Gast beim Treffen sein
und beim Siebten lädst Du alle ein.

Wir bedanken uns bei Klaus Kremer, Langeoog-News, der freundlicherweise die Fotos vom Auftritt des Förderkreises der Norderneyer Schulen e.V. zur Verfügung gestellt hat.